Donnerstag, 16. Oktober 2014 – Eraclea Minoa – Agrigento – Marina di Palma – Mollarella – Italien

Donnerstag, 16. Oktober 2014

#Eraclea_Minoa #Agrigento #Marina-di-Palma #Mollarella #Italy #Italien #Italia

Guten Morgen Eraclea Minoa ♥
Ich habe wunderbar geschlafen – Baffo leider nicht :/ Um 8 Uhr sind wir aus dem Bett gefallen und nach dem Frühstück ging es für mich – wie immer – in die Fluten. Heute gelang es mir auch wieder ganz hinein zu gehen – die Wellen waren zwar noch immer gigantisch, aber die Strömung nicht mehr so stark (und zog heute nach links). Es war einfach wunderbar auf den Wellen zu schwimmen, ehe sie brechen.

Unsere Nachbarn wagen gegen 9 Uhr auch alle munter. Um 10 Uhr verabschiedeten wir uns – ich gab dem Schweizer Paar und dem Mann noch jeweils eine Visitenkarte und dann ging es auch schon los.

Ach – das #Schweizer Paar meinte zu uns heute Morgen, dass der Hund gar nicht wild sei – er gehöre zu dem Restaurant ein paar Meter weiter am Strand. Gestern war er jedoch fast den ganzen Tag bei uns und war auch tatsächlich „On Guard“ mit Nicol zusammen 😮

Wir fuhren erst mal los – besuchten die Überreste der #Griechen hier in Valle dei Templi in Agrigento

Valle dei Templi – Agrigento

Valle dei Templi – Agrigento

Valle dei Templi – Agrigento

Valle dei Templi – Agrigento

War sehr interessant – aber heute war es echt heiß – meine Herren! Wie im Hochsommer und kaum ein Lüftchen!

Naja – jetzt sind wir in #Palma di Marina und haben gleich Lunch. Bleiben werden wir hier hicht – vielleicht fahren wir zu dem Platz, den unser deutscher Nachbar uns heute den Tipp gab, ehe wir fuhren – nach #Borgorio #Favera Beach.
Das Paar aus der #Schweiz hat die gleiche Strecke wie wir – vielleicht sieht man sich ja nochmals 🙂
Winke Winke an dieser Stelle nochmal Euch! War nett mit Euch zu Plaudern ♥
Wir sind gerade genau hier: Via Torre San Carlo, 28, Marina di #Palma AG, Italien: https://maps.google.de/maps?q=37.1670184,13.7304074 – ganz nett der Platz, aber nicht zum Bleiben, denn alles Kies, bzw. dann auch Rocks – also kein Bad im Meer hier 🙁

>Marina di Palma bei 33,4°C

>Marina di Palma bei 33,4°C

Torre San Carlo in Marina di Palma – 33,4°C

Torre San Carlo in Marina di Palma – 33,4°C

Den Fluss, den man hier im Vordergrund sehen kann, war schwarz 😮 Keine Ahnung, was die da alles hineinlaufen lassen – aber schon das mit ein Grund, an diesem Strand sicher nicht zu Baden!

Kaffee hatten wir an einer kleinen Bucht bei #Mollarella (nein – nicht Mozzarella 😮 ) – und es war weiterhin heiß! Die kleine Bucht ist ja ansich echt superschön, aber der Parkplatz hat ein sehr starkes Gefälle und man kann mit dem Camper unmöglich gerade stehen!
Ausserdem war diese Ecke (der Parkplatz) mal wieder Nicol’s Paradise!!! Vermüllt ohne Ende :/ Warum hinterlassen Menschen überall ihren ganzen Müll???

Bucht bei Mollarella

Bucht bei Mollarella

Es gab ein Feuer hier in dem kleinen Bergmassiv – es breitete sich rasch aus!

Feuer bei Mollarella

Feuer bei Mollarella

Wir versuchten die 1515 zu wählen – das ist eine spezielle Nummer bei Bränden von Bäumen (Wäldern) und ähnlichem. Aber genau wenn man es braucht, hat man NATÜRLICH KEIN NETZ! Wir versuchten es mit dem Mobil von Baffo (italienische Nummer) und natürlich auch mit meinem (deutsche Nummer) – nichts zu machen :/ Wir hatten beide kein Netz an der Ecke :/

Nach dem Kaffee fuhren wir weiter – wir fuhren die Strasse zurück (da sie an der Bucht geendet hatte) und kaum 2km weiter fanden eine kleine Traum-Oase! https://maps.google.de/maps?q=37.1033262,13.88283
Im Sommer sicher ziemlich voll und die Möglichkeit für Camper zu Stehen wohl kaum gegeben. Aber Out of Season wenig besucht und für uns für heute perfekt!
Natürlich bin ich gleich in die Fluten gesprungen!!! Nach diesem heissen Tag musste ich mich sofort abkühlen in den Fluten!

Auch hier – kaum waren wir hier angekommen, wurden wir auch gleich wieder adoptiert von einem hübschen Rüden! Ich denke, für ihn muss ich auch noch einen Aufruf starten. Er hat so einen traurigen Blick :/

Bin – aktuell 21:50 Uhr – wieder hier. Aber nicht mehr lange. Mein Akku hält nicht mehr allzulange durch – habe (wenn wir unterwegs sind) immer eine Menge zu tun.

Der hübsche Rüde hat einen Namen bekommen – Mozzarella – warum? Wir sind in #Mollarella und Boy of #Mollarella wurde halt verkürzt zu „Mozzarella“.
Wer mag den hübschen Kerl haben? Morgen mache ich ein Bild von ihm – er ist permanent am Camper – ist „on Guard“ und mag eigentlich nur gestreichelt werden! Er lehnt sich sofort an einen!

Eine junge Frau kam heute Abend und hat ihn und eine weitere wilde Hündin (die aber sehr scheu ist) gefüttert.
Die Hündin mag wild vielleicht glücklicher sein (wie Boy von Alcamo) – er sucht jedoch Anschluss und Streicheleinheiten!
Keine Ahnung, wie alt er ist – er kann zwei oder 6 Jahre sein… Er ist grösser als Nicol – also rund 50-55cm Schulterhöhe. Er hat ein liebes Wesen ♥

Manche wilden Hunde bedauert man nicht – sie fühlen sich wild offenbar wohl (wie Boy von Alcamo) – andere wilde Hunde suchen Anschluss.
Mein Herz (und das von Baffo) wird noch einige Male gebrochen werden… Aber wir können einfach nicht jeden Hund aufnehmen! Wir hätten sicher schon 20, hätten wir alle aufgenommen! Wir haben nur Platz für einen Hund und hoffen, dass Nicol uns noch sehr lange begleiten wird!

Damit sage ich für heute… Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2014-10-16

Route 2014-10-16

https://goo.gl/maps/L9WB8

#Temperaturen am Donnerstag, 16. Oktober 2014

Eraclea Minoa

9 Uhr

23,7°C

diesig

windstill

Marina di Palma

13 Uhr

33,4°C

sonnig

wenig Wind

Mollarella

17 Uhr

30,0°C

sonnig

wenig Wind

Mollarella

21 Uhr

21,5°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Beach of Eraclea Minoa: 25°C
#Wassertemperatur: Beach of Mollarella – Golfo di Gela: 26,5°C

 

26.05.14 09:00

16.10.14 22:23

-…since 143 Days,

13 Hours and 10 Minutes back on Tour!!!

This Articel was read 532 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.