Freitag 07. Februar 2014 – Genua – Italien

Freitag 07. Februar 2014

#Genua #Italy #Italien #Italia

…gestern Abend noch…

#Nicol stand – wie fast immer – püntklich um 22:15 Uhr auf der Matte! Klar ging ich sofort raus mit ihr – hat ja heute mal (zur Abwechslung!!!) NICHT geregnet!
Obwohl sie noch immer nicht ganz okay ist, ist sie lebhaft und am Geschehen interessiert. Das schaut doch schon mal gut aus – oder?

Als wir kurz vor #Mitternacht nach Hause kamen, gab es auf dem kleinen Platz fast eine Schlägerei.

Gerade Abends/Nachts stehen da unendlich viele #Marokkaner und #Afrikaner rum. Am Tage stehen da viele #Prostituierte – teilweise sehr hübsch, andere weniger. Wie Mr. Italy mir mal sagte, bieten sich die Damen hier in Genua für 30 EUR an… Unvorstellbar! Aber wenn man sieht, wieviele Frauen in den Seitengassen der #Altstadt sich anbieten, ist der Preis schon vorstellbar…
Die meisten Prostituierten sind farbige Damen – nur sehr, sehr wenige mit heller Haut.

Gerade bei den sehr hübschen Damen frage ich mich, warum sie das für so wenig Geld tun – warum versuchen sie ihr Glück nicht in der #Schweiz als #Escortlady und verdienen ein vielfaches???

In der #Altstadt versuchen die farbigen Männer auch sehr häufig fragwürdige Dinge zu verkaufen – angefangen von Ramsch, den sie in den #Müllsammelstellen offenbar finden bis hin zu #Plagiaten von #Handtaschen und anderen Dingen. Also alles in allem ein eher zwielichtiges Viertel. Aber fast jeder Platz ist #Kameraüberwacht – auch der kleine Platz direkt vor dem Haus hier. Auch habe ich einen #Hund bei mir und fühle mich daher relativ sicher. Und #Nicol kann – wenn es sein muss – auch ganz fürchterlich knurren und bellen!

Viele von den Farbigen haben sicher keine #Aufenthaltsgenehmigung oder dergleichen – vermute ich mal. Mr. Italy meinte, dass viele aus #Afrika einfach mit #Booten rüberkommen und hoffen, dass sie hier bleiben können – oder bestenfalls ganz unerkannt hier bleiben.

Jedenfalls wartete ich mit Nicol 10 Meter vor dem Platz, bis sich die Lage wieder beruhigt hatte und bin dann schnell ins Haus geschlichen!

Heute haben wir #Nola kurz getroffen. ##Billy ist ja noch in Rom – #Lesch haben wir nicht getroffen heute. Auch nicht #Dick und #Theo

Hier mal eines der grossen #Schiffe – wenn man die Häuser im Hintergrund vergleicht, sieht man erst, wie gross ein solches #Schiff sein kann!

Das Bild entstand gestern schon – aber für gestern war mein Report schon so voll :cheerful:

Ich würde ja zuuuuuuuu gerne mal ein solches Schiff beobachten, wenn es in den #Hafen hinein manövriert! Vielleicht ist das Glück ja mal auf meiner Seite :heart:

Genua

Genua

#Temperaturen am Freitag 07. Februar 2014

Genua

9 Uhr

12,1°C

Bewölkt mit Regen

wenig Wind

Genua

13 Uhr

13,2°C

Bewölkt mit Regen

wenig Wind

Genua

17 Uhr

10,0°C

Bewölkt mit Regen

wenig Wind

Genua

21 Uhr

10,9°C

Bewölkt mit Regen

wenig Wind

#Wassertemperatur: Heute keine!

This Articel was read 591 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.