Happy Birthday belle ♥

Dienstag, 6. August 2019

#Körmend #Hungary #Ungarn #Ungheria

Guten Morgen Körmend ♥

…Julia trällert pünktlich um 8 munter ihr „Guten Morgeeeeeeeeeeen“ – ups, vergessen, sie auszuschalten! Sie wird abgestellt! Selbst mit dem 9-Uhr-Alarm bin ich noch nicht wirklich wieder bereit am Leben teilzuhaben – aber viertel nach 9 pell‘ ich mich dann doch aus dem Bett. Hab‘ ja schliesslich noch meinen ganzen Bericht von gestern zu schreiben 😐 Der macht sich – leider – nicht von alleine 🙁 Manchmal möchte ich schon liebend gerne Jeanny sein! Schwuppdiwupps wäre alles fertig – in nullkommanix! Dem ist leider nicht so – also raus aus dem Bett!

My View today - Club Horgony - Körmend – Hungary

My View today – Club Horgony – Körmend – Hungary

…ganz schön braun das Wasser – da spring‘ ich sicher nicht in die Fluten 😮

Einer der typischer Brunnen in Romania und Ungarn

Einer der typischer Brunnen in Romania und Ungarn

Die Sorte, bei denen man pumpen muss – aber ob das Wasser wirklich trinkbar wäre? Wohl kaum! OK – dieser hier funktioniert ohnehin nicht – also müssen wir erst gar nicht überlegen 😛

Eigentlich will ich ja die Dusche in Anspruch nehmen – jedoch sind für die Duschen Coin-Automaten an der Wand – und ich habe keine Coins dafür. Geld ist es nicht – das sind spezielle Scheiben/Münzen für diese Automaten. OK – dann gibt es eben eine Dusche im Camper 😛 Anschliessend eine Runde mit Nicol drehen…

Club Horgony - Körmend - Hungary

Club Horgony – Körmend – Hungary

Mit Nicol auf Spaziergang am River Raab - Club Horgony - Körmend – Hungary

Mit Nicol auf Spaziergang am River Raab – Club Horgony – Körmend – Hungary

Mit Nicol auf Spaziergang am River Raab - Club Horgony - Körmend – Hungary

Mit Nicol auf Spaziergang am River Raab – Club Horgony – Körmend – Hungary

Nicol scheint sich über die Farbe des Flusses auch etwas zu wundern – jedenfalls macht sie keinerlei Anstalten ins Wasser springen zu wollen 😮

…und direkt danach fang‘ ich meine Arbeit von gestern an – meinen Report von gestern schreiben! Wie ich das hasse, meine Berichte einen Tag später zu schreiben *grmpf*! Besonders, wenn es dann auch noch so viel zu schreiben gibt! OK – gestern hätte ich das keinesfalls mehr geschafft – also bleibt mir heute nix anderes übrig, als an meinem Geburtstag zu arbeiten 😐 Da könnte ich mir weit besseres vorstellen – aber gut – da muss ich heute nun durch!

Für Lunch gibt es lecker Pomodoro Mozzarella – danach kommt Lucky dran mit seinem Mittagsfläschchen – wiegen (333 Gramm!) – wieder arbeiten – Pause machen und mit dem WiFi Lotta uppen, sowie meine Apps – wieder Lucky um 6 füttern, wobei der heute auch viel draussen ist! Er ist ja sooo süss 😻 Er ist nun knapp 3 Wochen alt und seit knapp 2 Wochen bei uns.

Miauuuuuuuu – Lucky im Club Horgony - Körmend – Hungary

Miauuuuuuuu – Lucky im Club Horgony – Körmend – Hungary

Was es da wohl zu erkunden gibt – Lucky im Club Horgony - Körmend – Hungary

Was es da wohl zu erkunden gibt – Lucky im Club Horgony – Körmend – Hungary

Hoppla – Lucky im Napf von Nicol - Club Horgony - Körmend – Hungary

Hoppla – Lucky im Napf von Nicol – Club Horgony – Körmend – Hungary

Nicol ist natürlich längst fertig mit ihrem „Pappa“ – da sind nur die Reste drin, die sie öfter mal verschmäht – Apfel beispielsweise 🙂 Lucky mag das auch nicht 😛

Nun gibt es gleich Dinner – und es gibt heute lecker Entenbrustfilet mit Butterkartoffeln *schmatz* & *Fingerleck*

Boah – die Entenbrustfilets sind ja so was von lecker – kurz mit der Fettseite (kreuzweise eingeschnitten) nach unten in die kalte Pfanne legen (Kräuter und Gewürze nach Geschmack) – Pfanne erwärmen und knusprig anbraten – wenden und auch die andere Seite kurz anbraten – wieder auf die Fettseite wenden und das nun flüssige Fett immer wieder auf die Filets schöpfen. Danach im vorgeheizten Backofen (14O°C) 50 Minuten weiter garen lassen. Wir haben natürlich keinen Backofen, wir haben „Unseren Backofen“ – da man hier aber die Hitze weniger gut reguliere kann, werden wir die Garzeit das nächste Mal um 10 Minuten verkürzen. In meinem Kochbuch stand nix dabei, aber ich würde „zugedeckt“ (also mit Deckel) im Backofen empfehlen, weil die Entenbrustfilets sonst vielleicht zu trocken werden. Ist relativ wenig Aufwand (nur das Anbraten) – danach muss man nur noch warten. Eignet sich also hervorragend, wenn man Gäste erwartet. In den 50 Minuten im Backofen kann man entspannt noch die Beilage dazu herrichten.

So – nu‘ werd‘ ich mal in die Koje springen – morgen geht es weiter – und zwar nach #Austria – mal sehen, was uns da erwarten wird. Gute Nacht meine Lieben und vielen Dank für’s Lesen ♥

PS: es gibt noch ein Bild – ganz vergessen!

Am River Raab - Körmend - Hungary

Am River Raab – Körmend – Hungary

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG (unbezahlte) WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mit 17 Schritten zum perfekten Bild!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

Sonderzeichen mit ALT + Ziffern aus dem Zahlenblock!

Wichtige Info für Google Chrome Besucher!

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Dienstag, 6. August 2019

Körmend

9 Uhr

26,9°C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Körmend

13 Uhr

33,3°C

Sonne-Wolken-Mix

mässiger Wind

Körmend

17 Uhr

29,7°C

aufkommende Bewölkung

wenig Wind

Körmend

21 Uhr

24,7°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: River Raab: —– °C

26.05.14 09:00

06.08.19 23:55

30.07.19 11:23

20.06.13 12:30

…since 1898 Days,

14 Hours + 55 Minutes on Tour! (together)

…since 7 Days in Hungary

+ 12 Hours and 32 Minutes…

…since 2238 Days,

11 Hours + 25 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 06.08.2019 um 23:55 Uhr

 

This Articel was read 151 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.