Happy Valentines from Dermatianika – Greece ♥

Donnerstag, 14. Februar 2019

#Dermatianika #Gefira #Monemvasia #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Dermatianika ♥

…mit dem 9 Uhr-Alarm fällt Baffo aus dem Bett – ich folge auch, obwohl ich ja noch sooooooooo müde wäre! Aber wir wollen hier an der stark befahrenen Strasse an der Tankstelle ja nicht bleiben, also heisst es, den Camper wieder startklar zu machen! Die Mitarbeiter hatten gestern ohnehin beide Augen zu gedrückt – eigentlich will der Boss es ja nicht, dass jemand hier nächtigt.

…für die WhatsApp-Gruppe gibt es heute (passend zum Valentinstag!) ein Blümchen – gar nicht so einfach, die Blümchen bei diesem Sturm scharf aufs Bild zu bannen 😮 …und sonst gibt es ja nix interessantes hier an der Tankstelle ? Hier mein erster Versuch → ging gänzlich daneben = völlig unscharf, weil die Blümchen munter mit dem Wind tanzen! Der zweite Versuch klappt dann – das Blümchen ist scharf und geht an die WhatsApp-Gruppe!

Happy Valentines from Dermatianika – Greece

Happy Valentines from Dermatianika – Greece

My View today - Dermatianika – Greece

My View today – Dermatianika – Greece

…ich bin gerade dabei, das Bild für die WhatsApp-Gruppe zu senden, als es anklopft – einer der Mitarbeiter der Tankstelle überreicht uns vier frische Hühnereier, die er gerade eingesammelt hat. Das ist ja furchtbar lieb – 1000 Dank dafür! Unser Eierfach ist jedoch gerade voll, so packen wir die vier Einer in eine Plastikschale – geschützt durch Servietten, dass sie nicht kaputt gehen und wandern so dann in den Kühlschrank! Aber dazu dann später mehr…

Unser Ziel ist #Monemvasia – welches wir uns nun genauer anschauen wollen. Unterwegs kommen wir an Agios Fokas vorbei, checken, ob wir da eventuell später stehen können. Aber Mission impossible – die Strasse wird vom Meer regelmässig geflutet und die Wellen sind heute kräftig! Wir sind ja letztes Mal schon fluchtartig hier weg gefahren, weil wir Bedenken hatten, dass wir (auf Grund der Wellen, die die Strasse permanent flutet) nicht mehr weg kommen 😮 Das können wir heute also getrost vergessen! Aber es gibt in #Monemvasia ja noch einen Parkplatz, an dem wir dann vielleicht weilen wollen für die Nacht. Aber erst mal gibt es Lunch an einem Parkplatz davor, den wir zufällig entdecken! Es stehen schon zwei Camper da (einer davon war am Diros Beach auch gewesen).

Wir parken zeitlich gut, so dass ich das Tatar noch zubereiten kann, für welches ich ja geraume Zeit brauche. Ich öffne den Kühlschrank und „platsch“ liegen die vier Eier auf dem Boden mit samt der Plastikschale! NA SUPER! Das war wohl keine so gute Idee 🙁
Ein Ei ist völlig hinüber (schwimmt auf dem Boden → schöne Sauerei ❗ und Nicol will es [aus welchen Gründen auch immer!] nicht aufschlabbern ? ) – Sonst ist sie ja immer die Schnellste, wenn es darum geht, irgendwelchen Müll auf der Strasse zu „inhalieren“ – aber ein Ei auf unserem Fußboden schlabbert sie nicht auf. Das soll mal einer verstehen!
Zwei Eier sind angeschlagen – eines ist noch ganz. Von den zwei angeschlagenen Eiern verwende ich das Eigelb für das Tatar, das ganze wandert in einen „Notplatz“ im Eierfach!

So – das Tatar ist fertig – ich hab‘ noch ’ne viertel Stunde (Baffo kann seinen Teil in Zitronensaft „kochen“ – ich mag das nicht und esse es so wie es ist) und kann mit Nicol ’ne kurze Runde drehen. Inzwischen kommt auch die Sonne wieder meist hervor *jubel* – auch wenn es noch immer stramm windig von Norden ist!

Parking at EO Monemvasias-Neapolis, Gefira – Greece

Parking at EO Monemvasias-Neapolis, Gefira – Greece

Parking at EO Monemvasias-Neapolis, Gefira – Greece

Parking at EO Monemvasias-Neapolis, Gefira – Greece

Ich sehe, dass die beiden Camper Energie vom Hafen hier zapfen – das müssen wir uns merken! Vielleicht können wir das auch, wenn wir hierher zurück kommen für die Nacht! Aber erst mal wollen wir uns #Monemvasia anschauen! Also fahren wir dahin. Unterwegs kommen uns Marlies, Ottmar und ihre „Rüdin“ Klara spazierend entgegen! Wir halten kurz, wechseln ein paar Worte und witzeln, dass beim dritten Treffen eigentlich eine Maß Bier fällig ist 😉

Wir fahren weiter – kommen an am Eingang von #Monemvasia (die Strasse endet an einem Kreisverkehr – ab hier geht es nur zu Fuß weiter!)…

Kreisverkehr vor Monemvasia – Greece

Kreisverkehr vor Monemvasia – Greece

…aber alles zu geparkt, auch wenn da überall gelbe Markierungen sind → sprich „Parken verboten!“. Etwas weiter unten finden wir dann eine Lücke, die auch breit genug ist für uns (und wo man auch parken darf!), so dass wir hier parken und wieder nach oben laufen. Unterwegs – der Wind ist so stramm, dass er die Gischt der Wellen locker bis nach oben trägt und unsere Brillen bald schon „blind“ sind!

Das Tor zu Monemvasia – Greece

Das Tor zu Monemvasia – Greece

…ab hier sind HighHeels übrigens verboten! Kann man aber sehr gut verstehen! Ich habe selbst mit meinen Boots schon bissel Schwierigkeiten (und die sind wie Western-Boots, haben also nur einen kleinen Absatz und sind keinesfalls vergleichbar mit HighHeels!). Die engen Gassen sind mit groben Steinen gepflastert und alles in allem ist der Boden recht uneben. Man kommt gar nicht drum herum, immer auf den Boden zu schauen, um zu sehen, wohin man seine Füsse setzt 😉

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

↑ Panorama-Bild mit 4 Einzelbildern (Nikon D5200) im Image Composite Editor zusammen gesetzt
↓ Panorama-Bild mit der Panorama-Automatik vom SmartPhone aufgenommen.

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Monemvasia – Greece

Hier noch wissenswertes über Monemvasia – und auch ein kleines #Video von heute → Monemvasia – Greece. Wir schauen uns nicht alles an – es geht zuweilen ja steil bergauf (auch mit steilen Treppen) und das macht Baffo zu schaffen – aber schon der Teil, den wir sehen, gefällt uns sehr gut!

Anschliessend fahren wir auf den Parkplatz, auf dem auch Marlies, Ottmar, Klara und Margot stehen. Für Kaffee-Pause! Auch hier gibt es offenbar Energie und ich frage Ottmar, ob es was kostet. Er verneint und so legen wir auch für uns gleich ein Kabel!

Parking at EO Monemvasias-Neapolis 66, Gefira – Greece

Parking at EO Monemvasias-Neapolis 66, Gefira – Greece

Morgen soll es sonnig, aber wieder sehr stürmisch sein. Samstag bleibt es weiterhin sehr stürmisch, aber so gut wie keine Sonne und auch REGEN soll fallen! Sonntag dann wieder so gut wie keine Sonne, zwar kein REGEN, und nach wie vor stürmisch (wenngleich auch nimmer „sehr stürmisch“!). Ab Montag dann soll das Wetter sich bessern – Wind in erträglichem Maß, und Sonne *jubel* Zwar nicht immer durchgehend Sonne die ganzen Tage, aber doch immerhin schon eine Besserung in Sicht! Das heisst, wir werden wohl erst am Montag von hier wieder fahren – die Energie müssen wir nutzen in den zwei Tagen mit kaum Sonne! Ich habe einiges auf dem Schirm, was ich erledigen möchte 😉

Morgen werden wir in den Ort spazieren und die Post aufsuchen für unsere heute erworbenen Postkarten, damit diese gleich auf die Reise gehen können!

So – nun sage ich: Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2019-02-14

Route 2019-02-14

https://goo.gl/maps/opBfNbL7ntH2

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Donnerstag, 14. Februar 2019

Dermatianika

9 Uhr

11,2°C

bewölkt

stürmisch mit Böen

Gefira

13 Uhr

13,9°C

Sonne-Wolken-Mix

stürmisch mit Böen

Gefira

17 Uhr

13,1°C

Sonne-Wolken-Mix

stürmisch mit Böen

Gefira

21 Uhr

12,7°C

Mond-Wolken-Mix

stürmisch mit Böen

#Wassertemperatur: Gefira: —– °C

26.05.14 09:00

15.02.19 00:01

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1725 Days,

15 Hours + 1 Minutes on Tour! (together)

…since 267 Days in Greece

18 Hours + 31 Minutes…

…since 2065 Days,

11 Hours + 31 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 15.02.2019 um 00:01 Uhr

 

This Articel was read 298 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.