Fröhliche Weihnachten allen unseren Lesern ♥

Sonntag, 23. Dezember 2018

#Katakolo #Neochori #Kalo #Nero #Greece #Griechenland #Grecia

Guten Morgen Katakolo ♥

…der 9-Uhr-Alarm holt mich wieder aus dem Bett – bei 14,9°C heute → wieder recht mild! Heute soll es weiter gehen nach #Kalo #Nero – darum heisst es „in die Hufe kommen“ und nicht lange herum trödeln! Trotz dem sagenhaftem Wetter – wir brauchen einen Panorama-Wechsel!

My View today - Katakolo – Greece

My View today – Katakolo – Greece

Schnell sind wir startklar, tanken nochmals Wasser an dem Brunnen nach und verabschieden uns dann von unseren Nachbarn aus #Schweden – und schon kann es los gehen! Auf zu neuen Ufern!
Lunch gibt es an einem „Lost Place“ – einem ehemaligen Restaurant mit Apartments – heute ist das Restaurant leer und es macht alles einen eher verwahrlosten Eindruck.
Eigentlich hätten wir nur noch 15 Kilometer bis nach Kalo Nero – aber Baffo will Lunch 😀
Ich wäre da anders – ich würde die 15 Kilometer noch fahren (zumal es noch absolut im Zeitfenster läge!) und brauch‘ dann nicht nochmals los! Naja – Zähne knirschen und OK! Es bringt nix, da eine lange Debatte zu führen – das endet nur im Streit und Streit wollen wir ja tunlichst vermeiden – gell? Es gibt „Ein Bissel“ → bissel Käse – bissel Paté – bissel Salami und Brot.

Lunch an einem Lost Place nahe Neochori – Greece

Lunch an einem Lost Place nahe Neochori – Greece

Der ehemalige Prinzessinen-Stuhl - nahe Neochori – Greece

Der ehemalige Prinzessinen-Stuhl – nahe Neochori – Greece

…der hat sicher auch schon glanzvollere Zeiten gesehen! Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sich das Mädchen mal einst freute, diesen Stuhl zu bekommen – vielleicht zum Geburtstag, zu Weihnachten oder aus einem anderen Grund! Die strahlenden Augen, wenn die kleine Prinzessin ihr Geschenk auspackt kann ich sehen, als wäre ich live dabei!
Ich kann mich noch gut erinnern an meine kleine Prinzessin, als sie in den Kindergarten ging und dort Fasching war. Ich nähte ihr ein Prinzessinnen-Kleid, welches echt einem Traum glich! Signalroter Seidensatin – Puffärmel, die dann schmal an ab Elle weiter gingen… Das Oberteil schmal geschnitten, der Rock jedoch ausladend und mit Unmengen von Tüll als Unterrock, um alles voluminös aufzubauschen (nicht wie bei den gekauften Prinzessinnen-Kleider!). Dazu eine goldene Schleppe aus einer anderen Art Tüll (wie für ein Kettenhemd – zumindest haben wir in dem Stoffladen, in dem ich damals arbeitete die silberne Version sehr häufig für „Ritter“ verkauft). Sie war damals der Star im Kindergarten – und sie war sooooooooooo stolz auf ihre Mama! Florian war im gleichen Jahr übrigens Musketier! Natürlich auch alles selbst genäht! Mit Stulpen aus Filz, die wie diese typischen Stiefel sind, engen Leggins, einem weitem weissem Hemd, einer Joppe und natürlich dem typischen Hut mit Federn! …hach ja… – mal wieder ein bisschen „Plaudern aus dem Nähkästchen“…
Es ist so unsagbar schade, dass ich davon keine Bilder mehr habe, die sind alle verloren gegangen :/ Aber in meinem Herzen werde ich diese Bilder – wie viele andere ebenso – immer behalten!

Kaum 20 Minuten nach Restart sind wir dann auch schon da! Aber die Bäume machen uns Kummer! Da werden wir ganz gewiss später Schatten ernten! Und das, obwohl wir schon möglichst vorteilhaft an einer Baumlücke stehen! Das übrigens nicht auf Grit, sondern auf Grün mit etwas sandigem Untergrund!

Parking at Kalo Nero Beach - Unnamed Road - Kalo Nero - Trifillia - Greece – 2018

Parking at Kalo Nero Beach – Unnamed Road – Kalo Nero – Trifillia – Greece – 2018

Rechts von uns sind drei Camper – zwei aus #Deutschland und einer aus den #Niederlanden. Es ist also nicht wirklich so viel los. Die drei stehen allerdings so „closed“ zueinander… Das könnten wir uns nie vorstellen uns freiwillig so hin zu stellen! Die haben nicht mehr als 3 Meter Abstand zueinander! Naja – jedem das seine – unseres wäre das nicht! Man sieht von den drei Campern allerdings wenig (nur ein bisschen von dem grossen Niederländer auf dem nächsten Bild) – einfach mal wieder „zu geschickt“ fotografiert 😛
Da bin ich ja wirklich der „Master“ – ich fotografiere unsere Umwelt meist vorteilhafter und somit schöner, als sie wirklich ist!

…wir wünschen allen unseren Lesern ein wunderschönes Weihnachtsfest! Genießt die Zeit mit Euren Lieben zusammen und lasst es Euch einfach nur gut gehen!

Parking at Kalo Nero Beach - Unnamed Road - Kalo Nero - Trifillia - Greece – 2018

Parking at Kalo Nero Beach – Unnamed Road – Kalo Nero – Trifillia – Greece – 2018

Kalo Nero Beach – Greece

Kalo Nero Beach – Greece

…wir gucken jetzt übrigens nach Italien! Da wo die Sonne untergeht, dürfte Sizilien sein!

Sunset at Kalo Nero Beach – Greece

Sunset at Kalo Nero Beach – Greece

Für Dinner gibt es lecker Omeletts mit Gorgonzola – eine Runde Ramino (die ich verliere) – und dann gehen die Lichter aus! Gute Nacht meine Lieben ♥

Unsere Route von heute:

Route 2018-12-23

Route 2018-12-23

https://goo.gl/maps/2SePn3fy2qE2

Dir gefällt dieser Artikel? Dann freuen wir uns über ein LIKE, über einen Kommentar, eine Bewertung oder auch eine *Spende für unsere Dieselkasse ♥
*Wir bieten unseren Service kostenlos an und unsere gesammelten Informationen sind gewiss hilfreich für Dich! Daher freuen wir uns über DEINE Spende! Damit hilfst DU uns, dass wir weiter machen können ♥ VIELEN DANK ♥

Du kannst diesen Artikel auch gerne in Deiner Chronik oder in Gruppen bei Facebook teilen, ebenfalls bei Twitter oder auch bei Google+

ACHTUNG WERBUNG! In unserem Blog fallen immer wieder Namen von Supermärkten, Werkstätten, Kameras, Grafik-Programmen etc. pp.

PostSkriptum: Ich bin auf der Suche nach realen Geschichten aus dem Leben gegriffen für den Adventskalender 2019. Daher meine Bitte: „Wer selbst eine lustige, denkwürdige oder auch ernste Geschichte erlebt hat, darf mir diese gerne an RealStory[at]camper-news.com senden. Das [at] austauschen gegen das @ natürlich! Bilder sind willkommen, wenn sie pro Bild 2MB nicht übersteigen 😉
Diese werden dann im Adventskalender 2019 hinein kommen → natürlich mit dem Namen des Verfassers (gerne auch ein Pseudonym)!“.
Oder kommentiert hier einfach! Wobei ich leider nicht weiss, ob Kommentare in der Länge begrenzt sind :/ Bilder können jedenfalls einem Kommentar angehängt werden ♥

Keine Neuigkeit mehr verpassen – hier anmelden! Newsletter von Camper-News!
Mobile Theme oder Desktop-Theme? Wähle aus! Umfrage hierzu!

Tipps & Tricks für gute Bilder mit PhotoShop & PhotoImpact!
PhotoShop → Mehr Brillanz in den Bildern!
PhotoShop → Horizont begradigen!
PhotoImpact → perfekt Banner erstellen
Panorama-Bilder erstellen → mit Image Composite Editor

PS: Benutzerregistrierungen sind im Moment auf unserer Webseite deaktiviert. Der Grund sind die zunehmende Zahl an Fake-Registrierungen, die dann auch Beiträge schreiben. Die Beiträge müssten zwar von einem Administrator noch freigeschaltet werden, aber ich bin es leid, die Fake-User und deren Beiträge permanent zu löschen!
Sorry – aber derzeit ist keine Benutzerregistrierung möglich.

#Temperaturen am Sonntag, 23. Dezember 2018

Katakolo

9 Uhr

14,9°C

sonnig

wenig Wind

Neochori

13 Uhr

20,8°C

sonnig

mässiger Wind

Kalo Nero

17 Uhr

17,8°C

sonnig

kräftiger Wind

Kalo Nero

21 Uhr

11,2°C

klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: Kalo Nero Beach: —– °C

 

26.05.14 09:00

24.12.18 02:12

23.05.18 05:30

20.06.13 12:30

…since 1672 Days,

17 Hours + 12 Minutes on Tour! (together)

…since 214 Days in Greece

20 Hours + 42 Minutes…

…since 2012 Days,

13 Hours + 42 Minutes on Tour! (belle)


Zuletzt bearbeitet am 24.12.2018 um 02:12 Uhr

 

This Articel was read 312 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.