Panik am Castillo de San Juan de los Terreros

Samstag, 10. Oktober 2015

San #Juan de los #Terreros #Spain #Spanien #Spagna #España

Guten Morgen San Juan de los Terreros ♥
…..ahhhhhhhhhhhh – nix da meine liebe Julia – Du wirst um 8 Uhr wieder abgestellt mit Deinem Weckruf – wir wollen noch nicht aufstehen! Es wird viertel vor 9 Uhr, bis wir den Weg aus den Federn finden.
Eigentlich schade – hier kann man so wunderbare Sonnenaufgänge beobachten – und für heute sind wir zu spät 😮 – das Bild für die WhatsApp-Gruppe gefällt aber hoffentlich trotzdem ♥

Heute planen wir einen Ausflug zum Castillo – wir nehmen uns Lunch-Pakete mit und werden wohl erst am Nachmittag wieder am Camper sein. Ich bin sicher, dass wieder fabelhafte Bilder entstehen werden – die Aussicht vom Castillo ist atemberaubend!!!
Um 11 Uhr haben wir alles zusammen (Lunch-Pakete, einen leichten Weisswein für uns und Wasser für Nicol) und wir brechen auf – wir haben ungefähr 2km Weg vor uns, wovon ein grosser Teil sehr steil ist, aber um viertel vor 12 Uhr erreichen wir schwitzend und keuchend das Castillo. Halleluja – ich weiss ja, dass der Marsch anstrengend ist – ich war ja im Februar 2015 schon hier gewesen – aber soooo anstrengend? Phuuu – erst mal verschnaufen!

Direkt nach der Ankunft sehen wir, dass offenbar eine Hochzeit heute hier geplant ist. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – der letzte Schliff!

...die letzten Vorbereitungen werden noch getroffen – Hochzeit in San Juan de los Terreros – 10.10.2015

…die letzten Vorbereitungen werden noch getroffen – Hochzeit in San Juan de los Terreros – 10.10.2015

Kurz nach 12 Uhr – Baffo ist hungrig :v – hihi – nach dem Fussmarsch ja klar! Erst mal kriegt Nicol Wasser und wir vertilgen unsere Lunch-Pakete!

Nicol sucht den Schatten - Castillo de San Juan de los Terreros - Spain

Nicol sucht den Schatten – Castillo de San Juan de los Terreros – Spain

Dann gelingt Baffo dieses fabelhafte Panorama-Bild!

Parking on the Rocks – San Juan de los Terreros – Oktober 2015

Parking on the Rocks – San Juan de los Terreros – Oktober 2015

Ich hatte im Februar 2015 schon ein ähnliches Bild geschossen – es ist aber immer wieder schön, die Aussicht zu geniessen!
Das Castillo ist heute übrigens geöffnet (war im Februar geschlossen gewesen) und der Eintritt ist frei. Wir spazieren also ein bisschen darin herum, aber wirklich viel kann man nicht sehen. Nur verschiedene Tafeln klären darüber auf, welche Tiere hier in der Region leben (Luft, Land, Wasser). Andere Tafeln klären auf, wo man weitere alte ähnliche Gebäude finden kann und auch über die Historik dieser Gegend und dieses Castillos.
Aber auch über die Höhlen am Playa la #Carolina und an anderen Ecken hier erfährt man einiges – diese stammen aus der Prehistoric / Neolithic (Jungsteinzeit).
Die Römer hatten hier auch eine Periode – speziell an der Küste (wird in dem Handbuch, welches wir bekommen haben, aber nicht genau in Zahlen genannt). #Pulpí wurde 1488 zu #Vera eingegliedert. Im 18. Jahrhundert wurde das Castillo geplant und gebaut – ganau 1764 erbaut! Angefangen von Carlos III – designed by Engineer Thomas Warluzel d’Hostel und fertiggestellt von Antonio Duce.
1890 fuhr der erste Zug in #Pulpí ein.
Die beiden Inseln – „Isla Negra“ und „Isla de Terreros“ stehen unter Naturschutz.
Sehr interessant ist folgendes: „La Geoda de Pulpí“! Das ist ähnlich wie Quarz, unglaublich klar (dass man ein Buch dahinter gut lesen könnte!) aber es ist sehr soft. Mann kann es mit dem Fingernagel ritzen. „La Geoda Gigante“ ist 8m lang und zwischen 1,8m/1,7m im Durchmesser. Man kann dies aber nicht besuchen, weil die Kristalle darin zu soft sind und geschützt werden müssen.
Gefunden wurde dies 1999 und ist die grösste Geode in Europa! Die grösste – bislang gefundene Geode ist in #Mexico .
So – nun aber genug Geschichts-Unterricht :fg:

Der Kuss! Hochzeit am Castillo de San Juan de los Terreros – 10.10.2015

Der Kuss! Hochzeit am Castillo de San Juan de los Terreros – 10.10.2015

Da war ich ja offenbar in der richtigen Sekunde am Auslöser!!! *jubel* Und ich habe Glück – keine Person versperrt die Sicht!

Das ist übrigens unsere 4. Hochzeit, seit wir Reisen. Die erste war in #Villanova (Italy) – die zweite in #Venedig (Italy) – die dritte in #Alcamo Marina (Italy) und nun hier in San #Juan de los Terreros (Spanien). Wobei die zweite in #Venedig eigentlich nicht real war – wir trafen damals „das Brautpaar“ nochmals mit anderer Kleidung – das war offenbar ein Shooting für Brautkleider und festliche Anzüge oder ähnliches.

…und dann geht es Schlag auf Schlag! Es kommen zwei Männer, die eine Art Kette legen (ziemlich nahe an unserer Position – sieht aus, wie eine Lichterkette und ich denke mir noch: „wozu – es ist doch helllichter Tag“!) …Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng, Peng und Peeeeeeeeeeeeeeeng… Nicol reisst schon beim ersten Knall aus – ergreift die Flucht! Baffo und ich hinterher, während schon die zweite Kette laut knallend weitermacht! Nicol ist nicht mehr zu halten – sie hat einfach nur noch blinde Panik!!! Aber dann gelingt es uns doch, sie zu uns zu rufen – zu halten ist allerdings schwieriger, sie will einfach nur weg von diesem Platz! Ihr Herz pocht zum Zerspringen und wir brauchen einige (viele!) Minuten, bis sie sich auch nur ein bisschen wieder beruhigt! Zwischen beruhigen und warten entsteht noch diese Aufnahme mit einer anderen Perspektive.

Parking on the Rocks - Calle el Castillo, 415, 04648 San Juan de los Terreros, Almería, Spanien

Parking on the Rocks – Calle el Castillo, 415, 04648 San Juan de los Terreros, Almería, Spanien

Wir treten den Rückzug an – aber dafür müssen wir wieder an dem Platz vorbei, wo das Feuerwerk zuvor los ging – Nicol folgt uns, aber sie macht einen groooooooooooooossen Bogen um den Platz und kaum am Ausgang angekommen, rennt sie nahezu. Wir müssen sie ab und an zu ermahnen, nicht so schnell zu gehen und auf uns zu warten. Auch wenn wir sicher sind, dass sie den Weg alleine zurück zum Camper finden würde, aber wir wollen doch zumindest ein Auge auf sie haben!
Auf der Schotter-Strasse hat sie sich dann einigermassen wieder beruhigt und schaut auch in/hinter den ein oder anderen Busch.
Der Rückweg ist sehr heiß und angekommen am Camper muss ich erst mal meine Temperatur wieder auf Normalwerte zurück bringen – alle Fenster aufreissen und den angenehm, kühlen Wind geniessen. Ich brauche sicher mehr als 30 Minuten, bis ich mich wieder einigermassen wohl fühle.

Jetzt gibbet es gleich Dinner – ich sage: Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 23:12 Uhr ♥ – ziemlich spät, aber wir haben mal wieder gequatscht, gequatscht und gequatscht! Nichts mehr wirklich ereignisreiches passiert und ich bin müde – ich sage nun: Gute Nacht meine Lieben ♥

#Temperaturen am Samstag, 10. Oktober 2015

San Juan de los Terreros

9 Uhr

18,5°C

sonnig

windstill

Castillo de San Juan de los Terreros

13 Uhr

26,0°C

sonnig

wenig Wind

San Juan de los Terreros

17 Uhr

26,3°C

sonnig

mässiger Wind

San Juan de los Terreros

21 Uhr

21,4°C

zumeist klar

wenig Wind

#Wassertemperatur: —–

 

26.05.14 09:00

10.10.15 23:03

…since 502 Days,

14 Hours and 13 Minutes back on Tour!!!

= 1 Years,

5 Month,

and 16 Days

This Articel was read 1007 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

2 thoughts on “Panik am Castillo de San Juan de los Terreros

  1. Marion sagt:

    Oh, die arme Nicole. Da wäre Emma auch in Panik geraten.

    Gute Nacht ihr 3 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.