Mittwoch, 02. Juli 2014 – Marotta – Italien

Sunset at the Railway

Mittwoch, 02. Juli 2014

#Marotta #Italy #Italien #Italia
Guten Morgen Marotta ♥

wunderbares Wetter erwartet uns, als wir um 9 Uhr aufwachen!
Nach dem Frühstück gönnte ich mir direkt ein Bad im Meer – ahhhhhh war das toll! Wollte eigentlich gar nicht wieder raus, aber musste sein, denn wir hatten ein bisschen was zu erledigen. Frischwasser tanken, einen Tabak-Shop finden und auch einen Supermarkt.
Das war durchaus etwas spannend… denn um auf die SS16 zu kommen, muss man die Bahnlinie unterfahren – die meisten Brücken sind hier aber ab 2,20 bis maximal 2,70 Meter Höhe… Wir messen 2,80 Meter! Also kein durchkommen! Und die Strasse, die wir hereinkamen, fanden wir auch nicht, da die Promenade nur in OneWay geht :/
Nach ungeschlagenen 10km fanden wir eine Unterführung, die für uns geeignet war und konnten so alles erledigen.
Zurück ging es wieder einfach – den Weg, den wir auch das erst Mal gekommen waren. Wieder raus und das kürzer? Keine Ahnung, da das auch wieder eine Einbahnstrasse ist, die wir hereingekommen sind 😮

Nach dem Lunch ging es für mich direkt wieder an den Strand, obwohl es zunächst gar nicht danach aussah, denn ein Gewitter zog auf. Es streifte uns aber nur mit wenigen Regentropfen und zog bald nach Osten ab.
Der Wind hatte – wie gestern – ziemlich aufgefrischt und unter dem Sonnenschirm wurde es mir tatsächlich bald zu kalt. Dafür hat Nicol den Schatten dankbar angenommen 😛 Sie war fast die ganze Zeit bei mir am Strand. Die lazy Girls – wa?
Während Baffo angefangen hat, die Solaranlage zu installieren. Morgen ist er so weit, dass er (ohne die Solaranlage angebaut zu haben) mal testen kann, wie alles funktioniert.

Bild gibt es heute nur eines – ist ja nüscht passiert heute 😛 Das war so ein richtig fauler, schöner Relax-Tag und morgen gibt es noch mehr davon, denn morgen müssen wir nicht wegfahren! Wir werden vieleleicht sogar bis Montagmorgen da bleiben, da am Wochenende einen neuen Platz finden, das wird nicht einfach und es ist besser, das Wochenende noch hier zu verbringen. Werden dann wohl ein- oder zweimal nochmal wegfahren müssen um verschiedenes zu erledigen, aber das ist ja alles am Vormittag schnell erledigt 🙂

Beach of Marotta

Beach of Marotta

Beach of Marotta um 17:47 Uhr. So leer wie auf dem Bild ist der Strand eigentlich immer. Man hat richtig schön Platz sich auszubreiten.

Hach – hatte heute Wäsche zum Trocknen draussen – irgendjemand hat mir einen roten Panty geklaut…
Weiss der Geier, wer heute Nacht an mich denkt!!!

Baffo hat Hunger – ich koche heute! Also mal ran an die Buletten (nö – gibt Hühnchen)!
Bis später meine Lieben ♥

Später ist jetzt – aktuell 22:47 Uhr – meine Lieben ♥
Mir ist noch dieses Bild gelungen!

Sunset at the Railway

Sunset at the Railway

Ich finde es sehr gelungen!

Nicht perfekt – aber ich finde es trotzdem gut:

Moon Marotta

Moon Marotta

…und dieses hier:

Moon at the Railway

Moon at the Railway

Gute Nacht meine Lieben ♥ Morgen ist ein neuer Tag :*

#Temperaturen am Mittwoch, 02. Juli 2014

Marotta

9 Uhr

26,4°C

sonnig

wenig Wind

Marotta

13:30 Uhr

26,4°C

aufziehendes Gewitter

mässiger Wind

Marotta

18 Uhr

25,8°C

sonnig

kräftiger Wind

Marotta

21 Uhr

24,7°C

teilweise klar

windstill

#Wassertemperatur: Beach of Marotta: 26°C

 

26.05.14 09:00

02.07.14 22:54

-…since 37 Days,

13 Hours and 54 Minutes back on Tour!!!

This Articel was read 506 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.