Mittwoch, 19. März 2014 – Genua – Italien

Mittwoch, 19. März 2014

Genua

…jaaaaaaaaaaaa – heute bin ich wieder um 9 Uhr aus dem Bett gefallen 😛
Habe erst mal meinen Bericht von gestern online gestellt. War gestern einfach zuuuu müde! Aber nun ist das erledigt und ihr habt wieder was zu Lesen ♥

Nun geht’s gleich wieder an die Arbeit!! Wir nähern uns dem Ende – noch rund 15 Travel-Fakts, dann haben wir das letzte Jahr geschafft *freu* – war eine Menge Arbeit, verbrauchte eine Menge Bytes – aber wir sind stolz auf unsere Leistung.
Ich denke, dass wir einige Plätze vorgestellt haben, die so mancher vielleicht noch gar nicht kennt.

Gerade vor 10 Minuten vom Nachmittags-Spaziergang zurück – aktuell 18:09 Uhr. Das Wetter wurde heute – wider Erwarten – noch richtig schön! Schon nach dem Lunch genoss ich die Sonne auf dem Balkon und um 15:30 Uhr bin ich schon mit Nicol los! Es war so schön draussen, dass wir erst um 18 Uhr wieder zu Hause waren. Auch wenn Nicol eigentlich schon viel früher nach Hause wollte (zwischen 17 und 18 Uhr bekommt sie eigentlich ihr „Papa“). Schon im Lift zeigte sie deutlich, dass sie seeeeeeeeeeeehr hungrig ist 😉

Anbei ein Bild von der roten Route heute (schon auf dem Rückweg).

Genua

Genua

Das schaut doch gleich mal viel schöner aus, als gestern, hmmm?
Wie man – aber unschwer – erkennen kann, ist es wieder ziemlich diesig gewesen.

Den kleinen süssen Otto haben wir zweimal getroffen – einmal auf dem Hin- und einmal auf dem Rückweg. Vom ersten Kennenlernen bis heute ist der mächtig gewachsen! Der ist ja zu goldig! Den würde ich glatt behalten! Aber Nicol ist da offenbar strikt dagegen. Sie mag den kleinen Otto nicht wirklich und knurrt ihn auch zuweilen mal an (nur kurz, aber sie knurrt). Aber das macht sie bei allen Jung-Hunden – ich glaube, sie mag die ungestüme Art der jungen Hunde nicht so. Dabei ist sie selbst manchmal total ungestüm. Aber sie mag ja auch bellende Artgenossen nicht und tut es nun mittlerweile selbst. Sogar ohne Billy bellt sie hier und da mal andere Hunde an (ich ermahne sie dann immer zur Ruhe und zur Freundlichkeit).

Den Maulkorb habe ich am Nachmittag nicht gebraucht – sie frass nicht mal einen Keks, der auf dem Weg lag.
Aber am Morgen hat wohl Baffo Grigio den Maulkorb gebraucht. Mal schauen, wie es später auf dem Nacht-Spaziergang ist – ich bin gespannt!

Anonsten war das heute eher ein ruhiger Tag (wenn man davon absieht, dass ich einige Travel-Fakts in unsere Webseite eingepflegt habe). Gibt also nicht viel zu berichten.
Daher geht’s jetzt gleich wieder an die Arbeit 🙂

Hier die Monats-Durchschnitts-Werte, seit wir die Temperaturen notieren. Interessant!

Monatsdurchschnittswerte

Monats-Durchschnitts-Werte

Nach dem Nacht-Spaziergang (der übrigens heute zu meinem Franzosen ging – gelbe Route [und noch einiges weiter]), um zu sehen, ob alles okay ist, habe ich heute mächtig rumgetrödelt.
Silvia und Billy waren dabei – habe Silvia eine Nachricht geschickt, dass ich heute diese Route gehen will (und aus welchem Grund) – und sie fand die Idee gut, mal eine andere Route zu gehen.
War erst um kurz vor Mitternacht zu Hause.
Nicol musste den Maulkorb heute Nacht recht oft tragen – sie fand es wohl offenbar heute Nacht zu interessant, was fressbares zu finden…
Aber erstaunlicherweise blieb sie nicht mehr wie blockiert stehen – sie ging gut im Spaziergang mit und versuchte auch kaum noch, den Maulkorb abzustreifen. Glücklich sah sie zwar nicht aus, aber sie scheint sich offenbar damit abzufinden…
Schauen wir mal, was die nächsten Tage noch so bringen werden – ich bin gespannt!

Ja – und dann hatte ich irgendwie überhaupt keine Lust zu arbeiten – hab einfach irgendwie rumgetrödelt… Daher schliesse ich meine Zeilen für jetzt auch – bin müde und gehe gleich schlafen.

Gute Nacht zusammen ♥

 

Temperaturen am Mittwoch, 19. März 2014

Genua

9 Uhr

15,8 °C

bewölkt

wenig Wind

Genua

13 Uhr

22,2 °C

Sonne-Wolken-Mix

wenig Wind

Genua

17 Uhr

21,2 °C

sonnig

wenig Wind

Genua

21 Uhr

18,6 °C

klar

windstill

Wassertemperatur: Heute keine!

This Articel was read 555 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.