05. August 2013 – Hyéres – Frankreich

05. August 2013

Hyerés

Grummel bin ich sauer…! Seit 19 Uhr versuche ich in ein Netz zu kommen. Hatte natürlich gerad ne Flasche Wasser bestellt, ehe ich merkte, dass ich nicht ins Netz komme. Habs versucht, bis meine Flasche Wasser leer war, dann bin ich zum Cosi gefahren, aber Perkplatz voll und ich wollte eh nicht rein – sonst hätt ich nochmal ne Flasche Wasser bestellen und trinken müssen. Handy fand überhaupt kein Router von denen, Laptop ja, aber kein Internet-Zugang…. pfff
Also zum anderen Restaurant gefahren, von dem ich auch die Zugangsdaten habe. Aber Parkplatz auch megavoll und da keine Alternativ-Möglichkeit.

War drauf und dran, gleich weiterzufahren. Habe nämlich beschlossen, dass ich am Mittwoch weiterziehe.
Dann dachte ich – schaust doch nochmal, vielleicht geht’s ja jetzt. Und es geht.
Pillern muss ich nur leider schon wieder, dabei war ich erst vorhin, als ich ging im Ibis…. Naja – Wasser halt (1Liter) – muss ja irgendwohin.

Jetzt werde ich erst mal meinen Pflichten nachkommen, dann Nachbarn besuchen (hoffen, dass mein Akku möglichst lange hält).‘
Dann morgen doch noch den ruhigen Tag am Strand mit Sonnenuntergang (das hätte ich mal besser heute gemacht!) und Mittwoch fahre ich nach einem kurzen Strandbesuch dann weiter.

Mich zieht es weiter in den Süden.

Kein Netz!!!

Kein Netz!!!

Meine geplante Route ist wie folgt: http://goo.gl/maps/6sgzJ
Da wo es mir gefällt, werde ich etwas länger verweilen
Und wenn ich noch Lust habe 350 EUR zu bezahlen für die Autofähre, dann gehts vielleicht noch weiter nach Gran Canaria.

Hatte zunächst überlegt – Casablanca – aber in Marokko darf man nicht oben ohne baden… hmmm – mal schauen. Vielleicht zieht’s mich da ja doch noch hin – ist noch alles offen.
Erst mal nach Gibraltar kommen und dann überlegen, in welche Richtung es weitergehen wird. Ägypten reizt mich auch sehr. Auch Elfenbeinküste interessiert mich. Wie gesagt – in Gibraltar wird weiter entschieden, wohin es geht.

Seit Tagen liegt am Strand ein Kerl neben mir – guckt sich immer die Augen aus – lol.
Habe Kontakt mit einem Ehepaar dort am Strand. Seit zwei Tagen liege ich rechts von denen (der Kerl liegt links) und einmal kamen wir sogar alle zusammen ein wenig ins Gespräch.

Heute – ich traf das Paar im Wasser, meinte sie „Der Jean-Luis, der steht wohl auf Dich, der kriegt immer nen langen Hals, wenn Du ins Wasser gehst“. Meinte ich „hab ich auch schon bemerkt“
Lol – aber der interessiert mich nicht wirklich.
Hab noch Kontakt mit einem andern Ehepaar – die kommen immer erst gegen Mittag (da sind die ersten schon wieder weg).

Ganz bestimmt wird der am Mittwoch traurig sein – aber ich werd’s dem sicher nicht sagen (wir haben ausser Bon Jour eigentlich noch nicht mal was geredet – nur in der Gruppe mit dem Paar, aber da nicht ich mit ihm oder er mit mir, sondern das Paar mit ihm).
Bzw. der is dann ab Donnerstag traurig, weil am Mittwoch bin ich ja noch da.

Eigentlich kann ich nur Englisch und Deutsch – Französisch lerne ich gerade wieder (konnte ich als Kind ja perfekt und ich verstehe auch noch sehr viel. Ausserdem meint Martine, dass ich eine sehr gute Aussprache hätte (naja – das kommt sicherlich, weil ich es als Kind perfekt konnte – bin ja in Dijon geboren und war die ersten vier Lebensjahre da).
Spanisch hatte ich mal einen Kurs, aber mehr wie ein Erdbeereis bestellen kann ich nimmer – lol. Aber vieles ist dem französisch ähnlich.
Und zunächst möchte ich – falls ich dort eine nette Ecke finde) noch in Frankreich, aber Grenznah zu Spanien verweilen.

This Articel was read 569 times!

Print Friendly

You might be also interested in...

belle

Über belle

→ Vagabund! = überall zu Hause ;) = Wir leben im Wohnmobil! Geboren am 06.08. als Löwin (!) in Dijon / France und mit 4 jungen Jahren mit meinen Eltern bereits nach Deutschland umgesiedelt. Auch in Deutschland war ich nie wirklich sesshaft... Hilzingen, Eigeltingen, Oberteuringen, Sigmaringen, Sigmaringen (1. eigene Wohnung), Zozznegg, Öhningen, Hilzingen, Ober-Abtsteinach, Schwalbach (bei Wetzlar), Berlin, Cuxhaven, Berlin. ...nur um die ganzen Orte zu nennen, in denen ich gewohnt habe - mal mehr, mal weniger lang. Am längsten habe ich es in Berlin ausgehalten - mit immerhin mehr als 9 Jahren (wenn man von Sigmaringen absieht, wo ich 9 Jahre jung ankam) und somit dort eigentlich die längste Zeit meines Lebens verbracht habe. Das Reisen und immer wieder Neues zu Entdecken liegt mir also offenbar im Blut - ich bin und bleibe ein Vagabund ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte vervollständigen Sie das CAPTCHA *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.